Fisch & Grillzeit

 

Filets sind in Alufolie gut aufgehoben, schön eingepackt da Sie leicht zerfallen.

Kräuter oder Gemüse können direkt mit eingewickelt werden.

Wichtig Folie muss von innen gut gefettet sein.

Den Fisch bis kurz vor dem Grillen kühl halten am besten auf Eis.

Hilfe bieten Grillkörbe oder Fischzangen zum Einspannen ganzer Fische,  

hiermit lassen sich die Fische besser wenden.

Grillschalen sind für empfindliche Fischfilets ohne Haut geeignet, weil sie die Hitze etwas abfangen und das Fleisch auch zart garen lässt.

zur Grillzange, eignen sich auch Pfannenwender und Grillspatel so können sie das Fleisch

sicher wenden.

 

FILETS

Feste und fettreiche Fischarten wie Forelle, Lachs, Thunfisch, Dorade und Wolfsbarsch eignen sich sehr gut zum Grillen.  

Ganze Fischfilets können beim Grillen auseinander fallen, deshalb  die Empfehlung eine Grillschale oder Alufolie zu verwenden, dann mit einem Grillspatel vorsichtig wenden.

 

GANZE FISCHE

ganze Fische für den Grill eignen sich Forellen, Doraden, Wolfsbarsche und Saiblinge. Vor dem Grillen auf beiden Seiten quer einschneiden.Den ausgenommenen Fisch und den Grillrost gut einölen, das die Haut nicht am Rost kleben bleibt.

Die Haut wirkt auch beim Grillen wie ein Schutzmantel.Fischfilets am besten immer auf der geschuppten Haut grillen, oder bei größeren Fischen mit Haut und Mittelgräte auf den Rost legen. So behält das Fischfleisch etwas mehr Halt und es bleibt beim Grillen saftiger. Eine kross gegrillte Haut ist im Zweifel das Leckerste von allem.

 

Optimaler Garpunkt

Um zu sehen, ob der Fisch gar ist, schiebt man das Fleisch etwas auseinander z.B. mit einem Messer. Ist es innen kräftig weiß und nicht mehr durchscheinend (Glasig) ist der Fisch gar und kann serviert werden. Bei ganzen Fischen gilt sobald sich die Rückenflosse ganz leicht aus dem Fisch ziehen lässt, ist der Garpunkt erreicht.

 

Was gibt’s dazu

wirklich perfekt zu Fisch vom Grill passen. Baked Potatoes mit Sourcream auch ein Kartoffelsalat der auf jede Grillparty gehört, erst recht wenn er mit Meerrettich, Wasabi, Dill oder Zitrone abgeschmeckt ist, diese Gewürze für sich selbst mit Fisch harmonieren schon perfekt zusammen.

Fenchelsalat mit leichter Orangenvinaigrette, Gurkensalat mit Schmand.  

Probieren Sie sich einfach an bewährten Kombinationen aus und geben Sie denen einen neuen Kick.